powered by udicom

wiwimainz.de

Registrierung Kalender Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Portal Chat Zur Startseite

WiWi-Forum » Sonstiges » EDV-Support » Linux vs. Windows » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Wodan Wodan ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 08.05.2005
Beiträge: 533
Studiengang: Geologie/Paläontolgi e Diplom
Fachsemester: 1

Linux vs. Windows Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

"Tux" und sein kleines OS werden mir in letzter Zeit immer sympathischer.
Die neuen Versionen von SuSe, Ubuntu und co. werden immer attraktiver und anschaulicher - das die ganze Geschichte als Open Source funktioniert, so gut wie Virenunanfällig ist und dazu nichts kostet macht das ganze Programm wohl ohnehin unwiderstehlich - Knubbelpinguin hin oder her.

Doch meine Frage, welche sich wohl hauptsächlich an Linuxuser richtet, lautet : Welche Nachteile habe ich durch Linux? Gibt es Programme, Spiele, Dienste etc. die unter Linux nicht laufen?

Ich habe gehört das es Probleme mit dem DRM gibt und das Treiberupdates für Linux recht zögerlich erscheinen.

Wie schauts aus mit den Ressourcen? Man hört ja immer wieder, das der Pinguin viel bescheidener ist, als Windows - ja sogar von halbiertem Leistungshunger wird berichtet. Ist da was dran?

Vll gibt es ja auch Leute die mal kurz zusammenfassen können, für wen Linux etwas ist und für wen nicht.

Gruss, Wodan

__________________
"Nichts schwellt Brust, stärkt Arme und schürt Gedanken klarer als der pure Hass ! " - Wodan

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Wodan am 24.06.2006 23:19.

24.06.2006 23:18 Wodan ist offline Email an Wodan senden Beiträge von Wodan suchen Nehmen Sie Wodan in Ihre Freundesliste auf
Mexaner
Routinier


Dabei seit: 21.04.2005
Beiträge: 257

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Gibt es Programme, Spiele, Dienste etc. die unter Linux nicht laufen?

Viele Programme laufen unter Windows nicht, bzw. es gibt sie gar nicht in einer Linux Version. Das ist z.B. Microsoft Office, Photoshop. Für Microsoft Office gibt es eine gute Alternative, nämlich OpenOffice. Bei einer Alternative für Photoshop wirds da schon schwieriger, da gibt es Gimp, das aber nicht so umfangreich und benutzerfreundlich ist. Große kommerzielle Spiele wirst du kaum für Linux finden!

Für Spiele und Programme, die für Windows konzipiert sind, gibt es die Möglichkeit diese mit Hilfe von WINE, welches eine Windows-API zur Verfügung stellt, zu benutzen. Dabei ist wird man aber Geschwindigkeitsverluste in Kauf nehmen müssen und auch nicht jedes Programm läuft darunter!

Zitat:
Ich habe gehört das es Probleme mit dem DRM gibt und das Treiberupdates für Linux recht zögerlich erscheinen

Zu DRM kann ich nix sagen.
Bei Hardware ist das Problem, dass die meisten Hersteller keine Treiber für Linux schreiben. Das bedeutet Treiber müssen von der Linux-Gemeinschaft selbst geschrieben werden.
Das hat zur Folge dass nicht immer alle Funktionen der Hardware unterstützt werden und nicht richtig ausgenutzt werden kann. Außerdem dauert es auch eine gewisse Zeit bis die Treiber zur Verfügung stehen.


Zitat:
ja sogar von halbiertem Leistungshunger wird berichtet. Ist da was dran?

Nein das würde ich jetzt, basierend auf eigener Erfahrung, nicht sagen. Linux wird vorallem durch die Desktop-Umgebung ausgebremst. Da du Linux ja selbst modifizieren kannst, steckt prinzipiell schon einiges an Potential drin.

Zitat:
mal kurz zusammenfassen können, für wen Linux etwas ist und für wen nicht

Wenn du viel Zeit und Lust hast dich einzuarbeiten. Nerven hast Fehler zu beheben, wodurch neue Fehler entstehen. Mit Leben kannst nicht immer die aktuellste Hardware benutzen zu können und auch auf kommerzielle Spiele verzichten kannst. Für den Alltäglichen Gebrauch (Intenet, Email, Office ...) ist Linux aber mehr als geeigenet. Vorallem der große Zugewinn an Sicherheit sticht gegenüber Windows hervor!

Ich würde dir empfehlen Linux einfach mal zu testen, z.B. per Live-CD (z.B. Knoppix ) oder VMware-Image ( Player & z.B. dieses Image )

Außerdem kannst du Linux ja auch parallel zu Windows installieren und beides benutzen!

25.06.2006 11:41 Mexaner ist offline Beiträge von Mexaner suchen Nehmen Sie Mexaner in Ihre Freundesliste auf
Navyn Navyn ist männlich
Foren As




Dabei seit: 17.06.2006
Beiträge: 75
Studiengang: VWL
Fachsemester: 9
Herkunft: FFM

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Kann Mexaner im Großen und Ganzen zustimmen, aber es lässt mir keine Ruhe, bevor ich mal selbst meinen Senf dazugegeben hab großes Grinsen

Also zu Programmen (das was den Heim und Bürobereich angeht) kann ich nur sagen, dass es zu sehr vielen MS Programmen Linux Äquivalente gibt..diesbezüglich hatte ich nie Probleme, von PDF-Reader, über Kalender, Präsentationsmanager, Tabellenkalukationssoftware, Bildbearbeitungssoftware, alles verfügbar, und das auch noch kostenlos Augenzwinkern

Zu den Spielen: Es gibt schon ein großes Angebot an Spielen für Linux, allerdings sind die wahrscheinlich nie so toll graphisch ausgefeilt und auch nicht so einfach zu kompilieren, wie man sie unter Win installieren kann. Allerdings gibt es für OpenGL-basierende Spiele wie z.B. Quake bereits Installer für Linux (das Original Spiel braucht man dazu natürlich auch), die nach meiner Erfahrung problemlos und genauso wie unter Win laufen.

Zu den Treibern...mein Tip: Informier dich vorher (z.B.in Foren, IRC, oder Mailinglists), ob Deine Hardware unter Linux Probleme bereiten könnte und wie man das alles am besten angeht. Hab selbst in meinem Läppi ne ATI Grafikkarte und ne Wlan-Karte mit RealTek Chipsatz, die beide sehr widerborstig gegenüber Linux reagieren...Nunja, es hat ne Zeit gedauert, aber nach einwenig Kompilieraufwand und einigen sehr langen Nächten funktioniert alles bestens smile und Treiber-Updates? Wofür, wenn man keine Probleme mit der Hardware hat und alles läuft? Es gibt doch schon genug Updates für die einzelnen Distris, an denen man sich ergötzen kann großes Grinsen (ich persönlich update nicht mal meinen Kernel, wenn ichs nicht für nötig halte oder ohne hin Probs hab)

Zum Leistungshunger: Also Linux ohne graphische Oberfläche ist sauschnell großes Grinsen ok ok für einen Umsteiger, ist das wohl noch nicht so geeignent, aber das feine an Linux ist, dass man sich ja selbst aussuchen kann (ob und) welche Desktop Environments man nutzt, meine Erfahrung ist, dass die in der Regel nicht so Leistungshungrig sind wie die aufgestylten Win-Oberflächen, insbesondere WindowMaker und Fluxbox (die ich auch nutze) sind zum Beispiel sehr schnell und arbeiten bei mir ohne die Ladeverzögerungen die man von Win kennt.
Andere Vorgänge (Daten entpacken, kopieren, speichern...) dürften in etwa vergleichbar viele Ressourcen verbrauchen. Allerdings muss ich sagen, dass Linux als Betriebssystem auf der HD deutlich sparsamer ist mit dem Speicher als Windows (Hab ne 20 Gig Partition, die wirklich mehr als ausreichend ist, selbst 10 Gig würden reichen).

Zur Sicherheit: Virenunanfälliger ja, da die Funktionsweisen von vielen Viren und Würmern bei Linux nicht greifen können und dass nicht jedes Skriptkiddie Dein System verseuchen kann *g*. Mit einer gut eingerichteten Firewall, sicherem Passwort und der strengeren Unterteilung von Zugriffsrechten von Linux ist man da schon ziemlich sicher. Es braucht halt schlicht und ergreifend (meistens) mehr Aufwand in ein Linuxsystem einzubrechen, Rootkits einzurichten oder Exploits zur Anwendung zu bringen, aber möglich ist es dennoch großes Grinsen

Für wen Linux etwas ist und für wen nicht: Mexaner hats ja schon aufn Punkt gebracht...wenn Du jemand bist, der sich auch für das interessiert, was da so hinter den graphischen Oberflächen los ist, wenn Du Geduld mitbringst, nicht so schnell aufgibst, Dich nicht davor scheust, (am Anfang) viel zu Lesen (ob in LinuxForen oder in Büchern etc.) und zu Lernen, wenn Du nicht gerade aufn Kopf gefallen bist Zunge raus , wenn Du auf den Luxus eines Setup-Programm gerne verzichtest und stattdessen lieber selbst kompilierst, wenn Du die ewigen Windows-Neustarts schon immer gehasst hast, wenn Du in Deinem Computerdasein nicht so eingeschränkt sein willst, wie die Win-User, dann ist Linux das richtige für Dich. Aber vorsicht, Linux hat Suchtfaktor großes Grinsen
Wenn Du Dich (verständlicherweise noch) nicht von Windows lösen kannst/willst, sei es wegen den Spielen oder wegen sonst was, dann machs so, wie Mexaner auch vorgeschlagen hat und richte Dir eine Win und eine Linux Partition ein, so kannste die Vorzüge beider Betriebssysteme genießen...wünsch Dir viel Spaß beim Ausprobieren, kannst ja mal von Deinen Erfahrungen berichten

__________________
codito ergo sum

03.08.2006 02:28 Navyn ist offline Beiträge von Navyn suchen Nehmen Sie Navyn in Ihre Freundesliste auf
Clandestino Clandestino ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 14.07.2005
Beiträge: 1221
Studiengang: Politikwissenschaft, VWL
Fachsemester: 7
Herkunft: Pfalz - Westkurve - Block 8.1

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Navyn
Also zu Programmen (das was den Heim und Bürobereich angeht) kann ich nur sagen, dass es zu sehr vielen MS Programmen Linux Äquivalente gibt..diesbezüglich hatte ich nie Probleme, von PDF-Reader, über Kalender, Präsentationsmanager, Tabellenkalukationssoftware, Bildbearbeitungssoftware, alles verfügbar, und das auch noch kostenlos Augenzwinkern


Wie schaut's mit der Kompabilität der Internet-Programme aus? Werden die diversen Internet-Seiten korrekt angezeigt? Weil prinzipiell ja einfach alles auf Windows ausgerichtet ist...
Nutze meinen Computer eigentlich nur für Office-Anwendungen und für Internet. Augenzwinkern Wie schaut's diesbezüglich mit Programmen wie MSN oder ICQ aus? Mozialla und Thunderbird dürften - da selbe Grundidee - wohl kein Problem darstellen, oder?

Zitat:

Für wen Linux etwas ist und für wen nicht: Mexaner hats ja schon aufn Punkt gebracht...wenn Du jemand bist, der sich auch für das interessiert, was da so hinter den graphischen Oberflächen los ist, wenn Du Geduld mitbringst, nicht so schnell aufgibst, Dich nicht davor scheust, (am Anfang) viel zu Lesen (ob in LinuxForen oder in Büchern etc.) und zu Lernen, wenn Du nicht gerade aufn Kopf gefallen bist Zunge raus , wenn Du auf den Luxus eines Setup-Programm gerne verzichtest und stattdessen lieber selbst kompilierst, wenn Du die ewigen Windows-Neustarts schon immer gehasst hast, wenn Du in Deinem Computerdasein nicht so eingeschränkt sein willst, wie die Win-User, dann ist Linux das richtige für Dich. Aber vorsicht, Linux hat Suchtfaktor großes Grinsen
Wenn Du Dich (verständlicherweise noch) nicht von Windows lösen kannst/willst, sei es wegen den Spielen oder wegen sonst was, dann machs so, wie Mexaner auch vorgeschlagen hat und richte Dir eine Win und eine Linux Partition ein, so kannste die Vorzüge beider Betriebssysteme genießen...wünsch Dir viel Spaß beim Ausprobieren, kannst ja mal von Deinen Erfahrungen berichten


Sehr guter Beitrag und sehr hilfreich! Danke euch zweien!
Kann dem allem sehr viel abgewinnen, bloß eine Frage hab ich noch: Läuft die parallele Nutzung der beiden Betriebssysteme problemlos und was verstehst du unter kompilieren? Der Begriff ist mir nicht neu und hab ihn schon in der Schule und gerade zuletzt in EDV gehört, aber mir nicht wirklich gemerkt, was es heißt. Vor allem, was heißt "gerne selber kompilierst"? Was genau müsste ich denn kompilieren (zwingend notwendig) und wie hoch ist der Zeitaufwand?

Hm, sehr guter Beitrag, hab auch schon sehr oft damit geliebäugelt auf Linux, zumindest teilweise umzusteigen, aber bislang kenne ich wirklich keinen einzigen, der das nutzt. Wobei doch ein Mitbewohner von mir, der etwas ausgeflippter ist, mir aber irgendwann mal mit Linux helfen konnte zu schauen, ob ich ein Hardware- oder Softwareproblem habe, also ob's an Windows liegt oder an meinem Rechner, der möglicherweise Defekt ist...

__________________

Wem is die Fassenacht? - IMMER NOCH UNSER!
Zunge raus

Wir sind Bauern, asoziale Pfälzer (Grumbeer-)Bauern, schlafen unter Brücken, oder in der Bahnhofsmission!

03.08.2006 02:40 Clandestino ist offline Email an Clandestino senden Homepage von Clandestino Beiträge von Clandestino suchen Nehmen Sie Clandestino in Ihre Freundesliste auf Füge Clandestino in deine Contact-Liste ein
Clandestino Clandestino ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 14.07.2005
Beiträge: 1221
Studiengang: Politikwissenschaft, VWL
Fachsemester: 7
Herkunft: Pfalz - Westkurve - Block 8.1

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hab noch ne Frage zur CD. Bin jetzt auf der Knoppix-Seite und ziehe mir gerade von der TU KL die CD. Wie funktioniert das mit der CD? Einfach die eine ISO-Datei auf CD brennen, beim Hochfahren einlegen, fertig? Was ist mit den anderen zwei Dateien der aktuellsten Version? Die, die auf ISO.MD5 bzw. ISO.MD5.ASC enden? Brauch ich die auch dazu und wenn ja, wie funktioniert die Benutzung?

Gibt's für das Betriebssystem ne Anleitung - oder wie komm ich im Notfall wieder raus?

Schon mal danke!

__________________

Wem is die Fassenacht? - IMMER NOCH UNSER!
Zunge raus

Wir sind Bauern, asoziale Pfälzer (Grumbeer-)Bauern, schlafen unter Brücken, oder in der Bahnhofsmission!

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Clandestino am 03.08.2006 03:22.

03.08.2006 03:01 Clandestino ist offline Email an Clandestino senden Homepage von Clandestino Beiträge von Clandestino suchen Nehmen Sie Clandestino in Ihre Freundesliste auf Füge Clandestino in deine Contact-Liste ein
Navyn Navyn ist männlich
Foren As




Dabei seit: 17.06.2006
Beiträge: 75
Studiengang: VWL
Fachsemester: 9
Herkunft: FFM

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

"Wie schaut's mit der Kompabilität der Internet-Programme aus? Werden die diversen Internet-Seiten korrekt angezeigt? Weil prinzipiell ja einfach alles auf Windows ausgerichtet ist..."

In der Regel ja...natürlich sehen die Seiten teilweise minimal anders aus, was bestimmte Webinhalte, angeht, aber das kann man vernachlässigen. Wenn man die nötigen Plugins installiert hat, werden auch alle Inhalte, wie Shockwave, Java, Flash etc. angezeigt.

"Nutze meinen Computer eigentlich nur für Office-Anwendungen und für Internet. Augenzwinkern Wie schaut's diesbezüglich mit Programmen wie MSN oder ICQ aus? Mozialla und Thunderbird dürften - da selbe Grundidee - wohl kein Problem darstellen, oder?"

Mozilla und Thunderbird gibt auch für Linux...ICQ-Klienten genauso (bin nicht so der Fan von ICQ, hab aber "LICQ", das funktionier genauso, nur OHNE lästige Werbebanner, allerdings auch einwenig eingeschränkt, glaube z.B. Voice-Over-IP ist nicht integriert), da gibts ne große Auswahl von verschiedenen Klienten...mit MSN-Äquivalenten hab ich nicht so die Erfahrung, kann mir aber denken, dass es da auch einige gibt.

"Läuft die parallele Nutzung der beiden Betriebssysteme problemlos"

Das tut sie. Die Betreibssysteme sind auf verschiedenen Partitionen und werden über Bootloader wie Lilo oder Grub gebootet (muss halt alles erstmal eingerichtet werden, dann ist das kein Problem. In der Regel geschieht das schon vor der Installation von einer Distri. Feinheiten können dann auch noch später eingestellt werden)

"was verstehst du unter kompilieren? Der Begriff ist mir nicht neu und hab ihn schon in der Schule und gerade zuletzt in EDV gehört, aber mir nicht wirklich gemerkt, was es heißt. Vor allem, was heißt "gerne selber kompilierst"? Was genau müsste ich denn kompilieren (zwingend notwendig) und wie hoch ist der Zeitaufwand?"

Also ganz simpel ausgedrückt, meine ich mit Kompilieren das "Installieren" (wenn Du genau wissen willst, was es heißt, lies am besten bei Wikipedia nach, das würde sonst den Rahmen sprengen).
Je nach Software und System kann der Aufwand verschieden sein (im normalfall sind es ein paar Textzeilen in der Konsole, evtl. verbunden mit einigen Nachinstallationen). Oft wird einem dieser Aufwand aber auch durch sog. Softwarepakete (RPMs z.B.) und Update- oder Installationsmanager (You/ Yast z.B.) abgenommen. Selbst kompilieren ist sogesehen für den "Ottonormaluser" eigentlich (fast) gar nicht mehr notwendig (auch distri-abhängig), außer bei speziellen Treibern oder spezieller Software manchmal, oft wird auch in HowTos beschrieben, wie man dabei vorgehen muss, wenn man nicht so viel Erfahrung damit hat.
Mit der Zeit versteht man schon, was man da tut und kann das auf beleibige Software anwenden. Augenzwinkern

"Wobei doch ein Mitbewohner von mir, der etwas ausgeflippter ist, mir aber irgendwann mal mit Linux helfen konnte zu schauen, ob ich ein Hardware- oder Softwareproblem habe, also ob's an Windows liegt oder an meinem Rechner, der möglicherweise Defekt ist..."

Bezüglich Linux gibt es soooo unendlich viele Möglichkeiten Dir helfen zu lassen (auch wenn Du niemanden persönlich kennst). Benutze Suchmaschinen, mit denen Du Fehlerausgaben der Logfiles suchst, schau in Linux Foren, in Mailinglist, chatte im IRC (da gibts tausende von Linux-Channels)...

"Wie funktioniert das mit der CD? Einfach die eine ISO-Datei auf CD brennen, beim Hochfahren einlegen, fertig? Was ist mit den anderen zwei Dateien der aktuellsten Version? Die, die auf ISO.MD5 bzw. ISO.MD5.ASC enden? Brauch ich die auch dazu und wenn ja, wie funktioniert die Benutzung?"

Ja brennen und von CD booten, dann sollte das klappen Augenzwinkern
Die ISO.MD5 müsste die Checksumme beinhalten und stellt zusammen mit ISO.MD5.ASC die Datenitegrität (also Richtigkeit, Vollständigkeit usw.) sicher, das ist alles smile

"Gibt's für das Betriebssystem ne Anleitung - oder wie komm ich im Notfall wieder raus?"

Einfach mal die Google Suche benutzen, bin mir sicher irgendwo gibts n Einsteiger HowTo oder so was in der Art. Im Notfall fürs Beenden würde ich ein Terminal öffnen, root werden also "su" (superuser, alle rechte), was Du eigentlich bei Live-CDs sein solltest *glaub* und dann den "halt"-Befehl, im Notfall -f (bedeutet force) eintippen, wenn dann irgendwann erscheint "runlevel 0 has been reached" kannste ausschalten, wenns nicht automatisch geht. Dürfte normalerweise aber nicht nötig sein smile)

Viel Spaß dabei Augenzwinkern

__________________
codito ergo sum

03.08.2006 04:13 Navyn ist offline Beiträge von Navyn suchen Nehmen Sie Navyn in Ihre Freundesliste auf
Clandestino Clandestino ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 14.07.2005
Beiträge: 1221
Studiengang: Politikwissenschaft, VWL
Fachsemester: 7
Herkunft: Pfalz - Westkurve - Block 8.1

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Danke!

__________________

Wem is die Fassenacht? - IMMER NOCH UNSER!
Zunge raus

Wir sind Bauern, asoziale Pfälzer (Grumbeer-)Bauern, schlafen unter Brücken, oder in der Bahnhofsmission!

03.08.2006 11:22 Clandestino ist offline Email an Clandestino senden Homepage von Clandestino Beiträge von Clandestino suchen Nehmen Sie Clandestino in Ihre Freundesliste auf Füge Clandestino in deine Contact-Liste ein
Magic Killer Magic Killer ist männlich
Mod. em.




Dabei seit: 12.11.2002
Beiträge: 1157
Studiengang: BWL
Fachsemester: Alumni
Herkunft: Mainz und Usingen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich könnte zu diesem Thema auch viele Seiten zusteuern, aber das Meiste wurde schon geschrieben.
Ein kleiner Vorteil für den Einstieg in die Linuxwelt ist es auf jedenfall, wenn man fundierte DOS Kenntnisse besitzt. Klar sind die Befehle teilweise anders und noch etwas komplexer, aber eingewisses Grundverständnis von DOS hat mir zumindest hin und wieder sehr geholfen.
Schön ist halt eben auch, dass sich die neusten Distributionen von Linux kinderleicht installieren lassen. Die erste Einarbeitungsschritte kann man ja noch mit Hilfe der Grafikoberfläche lösen, aber wenn man etwas tiefer einsteigt, kommt man an der Console nicht mehr vorbei. Problematisch wird's halt eben erst dann, wenn mal eine Hardwarekomponente nicht direkt erkannt wird und man auf diese aber angewiesen ist (W-LAN, Soundkarte, etc.).

Eine weitere Erfahrung, die hier wohl auch schon andere gemacht haben: Wenn du ein Problem unter Windows hast und dieses unter Linux lösen willst, brauchst du in der Regel die 3-5-fache Zeit. Wenn du dann aber verstanden hast, warum es nicht geht, hilft es dir bei anderen Problemen manchmal ungemein. Das Lesen von Foren und/oder Bücher ist elementar wichtig. Manchmal kann es aber auch hilfreich sein, wenn man einen guten Freund/Bekannten hat, der einem hin und wieder bei Problemen helfen kann. Dies kann unter umständen sehr viel Zeit sparen und Zeit brauchst du auf jedenfall, wenn du dich wirklich intensiv mit Linux auseinander setzen möchtest.

__________________


Beschwerden? Klicke hier!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Magic Killer am 03.08.2006 14:27.

03.08.2006 14:24 Magic Killer ist offline Email an Magic Killer senden Homepage von Magic Killer Beiträge von Magic Killer suchen Nehmen Sie Magic Killer in Ihre Freundesliste auf
Clandestino Clandestino ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 14.07.2005
Beiträge: 1221
Studiengang: Politikwissenschaft, VWL
Fachsemester: 7
Herkunft: Pfalz - Westkurve - Block 8.1

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Magic Killer
Ich könnte zu diesem Thema auch viele Seiten zusteuern, aber das Meiste wurde schon geschrieben.
Ein kleiner Vorteil für den Einstieg in die Linuxwelt ist es auf jedenfall, wenn man fundierte DOS Kenntnisse besitzt. Klar sind die Befehle teilweise anders und noch etwas komplexer, aber eingewisses Grundverständnis von DOS hat mir zumindest hin und wieder sehr geholfen.
Schön ist halt eben auch, dass sich die neusten Distributionen von Linux kinderleicht installieren lassen. Die erste Einarbeitungsschritte kann man ja noch mit Hilfe der Grafikoberfläche lösen, aber wenn man etwas tiefer einsteigt, kommt man an der Console nicht mehr vorbei. Problematisch wird's halt eben erst dann, wenn mal eine Hardwarekomponente nicht direkt erkannt wird und man auf diese aber angewiesen ist (W-LAN, Soundkarte, etc.).

Eine weitere Erfahrung, die hier wohl auch schon andere gemacht haben: Wenn du ein Problem unter Windows hast und dieses unter Linux lösen willst, brauchst du in der Regel die 3-5-fache Zeit. Wenn du dann aber verstanden hast, warum es nicht geht, hilft es dir bei anderen Problemen manchmal ungemein. Das Lesen von Foren und/oder Bücher ist elementar wichtig. Manchmal kann es aber auch hilfreich sein, wenn man einen guten Freund/Bekannten hat, der einem hin und wieder bei Problemen helfen kann. Dies kann unter umständen sehr viel Zeit sparen und Zeit brauchst du auf jedenfall, wenn du dich wirklich intensiv mit Linux auseinander setzen möchtest.


Danke auch für den Tipp - und fundierte DOS-Kenntnisse hab ich zum Glück auch... Ich sag nur 386er... Augenzwinkern

__________________

Wem is die Fassenacht? - IMMER NOCH UNSER!
Zunge raus

Wir sind Bauern, asoziale Pfälzer (Grumbeer-)Bauern, schlafen unter Brücken, oder in der Bahnhofsmission!

03.08.2006 14:47 Clandestino ist offline Email an Clandestino senden Homepage von Clandestino Beiträge von Clandestino suchen Nehmen Sie Clandestino in Ihre Freundesliste auf Füge Clandestino in deine Contact-Liste ein
cracker
Grünschnabel




Dabei seit: 30.04.2013
Beiträge: 3

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ganz klarer Vorteil von Linux: Weniger Probleme mit Viren und Co!
Vorteil von Windows ist wiederum: Mehr Kompatibilität und es ist allgemein bekannter.

Diese beiden Punkte musst du ganz klar gegeneinander abwägen - und solltest du dich für Windows entscheiden, so kümmere dich um einen vernünftigen Virenschutz. Auch sowas wie Popup-Blocker sollte man unbedingt installieren. Solche Dinge gibt es inzwischen sogar schon für Android, siehe z.B. Pop-up-Blocker für Android von Aduard, aber auch andere.

16.08.2018 21:29 cracker ist offline Email an cracker senden Beiträge von cracker suchen Nehmen Sie cracker in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:





Seitenaufbauzeit: 0.044s » Datenbankabfragezeit: 0.007s » Datenbankabfragen: 28

Powered by Burning Board 2.0.2 © 2001-2003 WoltLab GbR

Impressum